Mittwinter - Yule
>>> Mittwinter 2005 - Bericht in Bildern <<<


Das Fest, bei dem das Licht zurückkehrt.

Die Wintersonnenwende ist ein tiefer und reicher Moment im Jahreslauf.

Die Freude, daß das Licht bald wiederkommt ist immens.

Am Tag der Sonnenwende ist die Welt oft ganz in ihrem Schneckenhaus zurückgezogen. Es ist diesig oder neblig und der Rauch aus den Häusern schafft es kaum, sich zum Himmel zu erheben. Die ganze Natur spürt, dass dies der Tiefpunkt des Jahres ist, der Tiefpunkt, nach dem es wieder aufwärts geht.

Ich nenne diesen Zustand gerne "baisse" (sowas wie Ebbe), wenn die Energie der Sonnenkraft auf dem Tiefpunkt ist.

Wir entzünden ein Feuer, um der Sonne zu helfen, aus ihrem Tief wieder aufzusteigen zu neuen warmen Tagen.


Es gibt sehr viele Möglichkeiten, Yule gebührend zu feiern. Einige davon schreibe ich hier als Anregung auf.

Das Ganze steht im Zeichen der Sonne. Wir können also alles an Sonnensymbolik in dieses Fest stecken, was verfügbar ist. Sonnendekoration, Sonnenkekse, immergrüne Pflanzen, Sonnenlieder,...

Feuer

Das Feuer ist mir fast das Wichtigste beim Mittwinterfest. Ich entzünde es beim Sonnenuntergang und sitze dabei, bis es ganz dunkel ist und dann ernähre ich es die ganze Nacht, bis dass der neue Morgen graut, der Morgen, der uns einen Tag beschert, der schon einige wenige Sekunden länger ist.

Kerzen

Damit der Lichtfest-Charakter auch im Inneren des Hauses spürbar ist, zünde ich viele Kerzen und Lichter an.

Außer den Kerzen liebe ich auch Lichterketten. *grins* Sie fallen in der christlichen Weihnachtswelt gar nicht auf, aber wir wissen ja sowieso, daß die Christen ihre Jesu-Geburt absichtlich auf den Zeitraum der Wintersonnenwende gelegt haben. Dieses wichtige Fest konnten sie einfach nicht übergehen.

Misteln

Ich persönlich habe einen ganz besondere Begeisterung für Misteln. Ich sammel sie immer genau zu Mittwinter, damit sie auch frisch sind. Hier in Frankreich gibt es Wälder, da ächzen die Bäume unter den Misteln, die ihnen viel von ihrer Kraft nehmen. An solchen Stellen ist es für die Bäume eine Erleichterung, wenn man einige der Misteln entfernt.

In Deutschland ist das Selbstsammeln von Misteln verboten, weil es dort leider nur wenige Misteln gibt.

Übrigens: Ein Kuss unter einem Mistelzweig an Neujahr soll Glück und Liebe bringen.

Außerdem habe ich irgendwo gelesen, daß Misteln, im Haus aufgehängt, gegen radioaktive Strahlung wirken soll, zumindest in geringem Maße.

Buchsbaum

Den Buchsbaum erwisch ich leider nicht jedes Jahr, da der eine große, den ich kenne, weit weg wächst und mein kleiner im Garten noch lange nicht soweit ist.

Aber wenn ich reichlich Buchsbaumzweige ergattern kann, dann winde ich Kränze daraus, die jeder Festteilnehmer erhält, um ihn beim Fest auf den Kopf zu tragen. Meistens sieht es aus wie in der Feenwelt, wenn alle Freunde Buchsbaumkränze tragen. Diese Kränze bringen ein ganzes Jahr lang Glück, wenn man sie aufhebt. Beim nächsten Mittwinterfest werden sie dann verbrannt, um die Dramen des letzten Jahres zu verbrennen.

Andere Pflanzen

Es gibt noch viele andere Pflanzen, die man zum Feiern von Yule verwenden kann. Kurz gesagt sind alle immergrünen Gewächse von Interesse (z.B. Tannengrün, Ilex (Stechpalme) ).

Zimt-Sonne

Gebäck

Wenn ich Zeit zum Backen habe, mache ich allerlei Gebäck in Sonnenform. Denn wir feiern ja das Fest der Sonnengeburt.

Da kann man aus Hefeteig ein Sonnen-Party-Brot backen, oder aus Ausstecherleteig lauter eigelblackierte Sonnenkekse usw. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Rollenspiel

Als die Kinder noch kleiner waren, habe ich mit ihnen ein Rollenspiel mit der Wiedergeburt der Sonne nach einer dunklen Nacht gespielt. Das hat sie sehr fasziniert und sie haben begriffen, was Wintersonnenwende bedeutet.

Sonnenwend-Feuer


Zu den Hexenfesten
Zur Hexenseite