Hier kannst du klicken Warum Hexe?


Auf dieser Seite gehe ich der gerngestellten Frage nach, warum ich mich als Hexe bezeichne, inwiefern ich eine Hexe bin.

Mit Hexe meine ich bei mir in erster Linie mein Lebensgefühl; das hat was mit Kräuterheilkunde, Salbenkochen, Naturinteresse usw zu tun.
Ausserdem kenne ich einige dieser diversen Esotechniken, z.B. Tarotlesen, I Ging, Augenlesen, Edelsteinheilkunde, Bach Blüten usw.. Aber mit diesen Techniken mache ich nur noch am Rande was. Ich schaue lieber selber hin, als daß ich dafuer Karten ziehe. Nur wenn ich nicht klar wahrnehme, versuch ich es mal mit Hilfsmitteln.

Da ich Kräuter sehr liebe, bezeichne ich mich auch gerne als Kräuterhexe, obwohl ich nur selten Kräutertee trinke. Die Heilmethoden, die ich gelernt habe, haben aber gar nix mit Kräutern zu tun, sondern sind eher suspekte Energieheilmethoden (ähnlich wie Reiki aber teilweise heftiger), aber unter Kräuterhexe können sich die Meisten wenigstens etwas vorstellen.

Das Geheimnis des Lebens

Das Wesentliche ist für mich, das Geheimnis des Lebens zu erforschen und zu lernen, mir mein Leben so zu gestalten, dass es mir darin gut geht.

Mein "Hexe"-Sein bezieht sich auch auf meine Sicht der Welt. Mein Weltbild ist ziemlich flexibel und abenteuerlich. Für mich gibt es zum Beispiel das Feenreich und andere Parallelwelten. Oft spüre ich Tore zu anderen Welten auf meinen Spaziergängen. In vielen dieser Welten kann ich was interessantes lernen.

In guten Momenten kann ich das Gewebe der Welt spüren. Dies ist ein interessantes Gefühl - aber ich fühle auch, daß viel Verantwortung dahinter steckt, wenn man dies wahrnehmen kann, daher bin ich ganz froh, dass ich es nicht immer spüren kann.

Rituale mache ich praktisch keine. Aber ich beschäftige mich mit Gedankenkraft, tendiere aber zu keinem der bekannten Systeme. Vielmehr versuche ich durch Beobachtung selbst herauszufinden, inwiefern ich mit meinen Gedanken mein Leben formen kann und lerne das Wünschen. Das Wünschen halte ich nämlich für eine große Kunst, weil man meistens nicht vollständig wünscht, und dann bekommt man oft genau das, was man sich gewünscht hat, aber wichtige Komponenten stimmen nicht, weil der Wunsch nicht genau genug war.

Hexe im Alltag

Mein Alltagsleben sieht aber eigentlich ganz normal aus, bis auf die Tatsache, daß ich in einem relativ alten überwucherten Haus lebe. Ich schreibe meine Handbücher, Hilfesysteme und seit neuestem auch Webseiten, programmiere hier und da, kümmer mich um die Sorgen und Nöte meiner 3 Teenie-Söhne, kaufe Unmengen von Essen ein, ärgere mich über den Dreck in der Küche, putze ihn dann weg, wander manchmal durch die Berge, tobe im Internet rum und schreibe an meiner Homepage.

Da bleibt nicht viel Zeit für die Beschäftigung mit meinem Hexensein. Jetzt, wo die Kinder immer größer werden, hoffe ich aber nach ein paar ausbaureichen Jahren (im Haus), daß ich zunehmend mehr Zeit und Ruhe dafür finde.

Aber irgendwie geht es auch gar nicht nur darum, seine Zeit speziellen Hexenthemen zu widmen. Auf seine Weise kann man den ganz normalen Alltag als Hexe leben. Wenn ich meine Hautcremes selber zusammenpansche oder täglich meinen Kombucha pflege, mir von meinen Jungs von ihrer letzten Party erzählen lasse. Wie ich ihnen zuhöre und mit ihnen rede. Wie ich dafür sorge, daß wir keine Abspülprobleme mehr haben (durch den magischen Diener Spülmaschine) und tausend Dinge mehr. Man muß nur hinschauen. Dann wird das ganze Leben ein großes Abenteuer.


Weiter ...

Zurück zur Hexen-Homepage