Hexencreme-Rezept


Dies ist eine Rezept für eine Hexencreme mit Lanolin als Emulgator.

Es wird keine traditionelle, giftige Flugsalbe, sondern eine milde Creme, die deine Träume intensivieren kann, dich auf deinem Weg als Hexe begleitet, gleichzeitig aber auch eine gute Heilcreme für Haut und Bewegunsapparat ist.

Im Gegensatz zur Hexensalbe enthält die Hexencreme auch eine Wasserphase, die aus einer speziellen Tinktur besteht. Dadurch ist die Creme weniger fettig als die Salbe und zieht schneller in die Haut ein.

Weitere Infos findest du unter: Hexensalben zum Selberrühren

Zutaten

Ätherische Öle

  • 10 Tr Rosmarin
  • 10 Tr Muskatellersalbei
  • 10 Tr Weihrauch

Vorgehensweise

  1. Stell die Zutaten bereit.
  2. Vermisch Öl, Wachs und Lanolin in einem Glas zur Fettphase.
  3. Giess die Tintur in ein anderes Glas als Wasserphase.
  4. Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.
  5. Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.
  6. Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.
  7. Rühr die Mischung entweder von Hand, beispielsweise mit einem Löffelstiel oder mit einem Mixer, dem du nur einen Rührer einsteckst in einem kalten Wasserbad.
  8. Letzteres geht schneller und ergibt eine Creme mit einer feinporigeren Konsistenz als handgerührt.
  9. Rühren, rühren, rühren.
  10. Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.
  11. Dann wird es Zeit für die ätherischen Öle.
  12. Tropf die ätherischen Öle unter ständigem Rühren in die Creme.
  13. Füll die Creme in Salbentiegel.
  14. Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.
  15. Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.

Stell die Zutaten bereit.
Vermisch Öl, Wachs und Lanolin in einem Glas zur Fettphase.

Giess die Tintur in ein anderes Glas als Wasserphase.

Stell beide Gläser in ein heisses Wasserbad.

Erhitze beide Gläser, bis die festen Bestandteile der Fettphase geschmolzen sind.
Giess dann die Wasserphase nach und nach unter ständigem Rühren in die Fettphase.

Rühr die Mischung entweder von Hand, beispielsweise mit einem Löffelstiel oder mit einem Mixer, dem du nur einen Rührer einsteckst in einem kalten Wasserbad. Letzteres geht schneller und ergibt eine Creme mit einer feinporigeren Konsistenz als handgerührt.

Rühren, rühren, rühren.
Rühr bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist.
Dann wird es Zeit für die ätherischen Öle.

Tropf die ätherischen Öle unter ständigem Rühren in die Creme.

Füll die Creme in Salbentiegel.
Verschliess die Salbentiegel und beschrifte sie mit Inhalt und Datum.

Wenn du die Creme im Kühlschrank aufbewahrst, hält sie sich länger als ungekühlt.

Siehe auch:


Zur Hexensalbenseite

Zur Hexenkräuterseite

Home